Airbnb: Geldbußen wegen unerlaubter Vermietung von Wohnraum als Ferienwohnung rechtskräftig

Airbnb: Geldbußen wegen unerlaubter Vermietung von Wohnraum als Ferienwohnung rechtskräftig

Vermietung der Wohnung verstößt gegen Ferienwohnungssatzung

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Vermietung einer Wohnung ohne Genehmigung zur Nutzung der Wohnung als Ferienwohnung - über die Plattform "Airbnb" - verstößt gegen das Hessische Wohnungsaufsichtsgesetz. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main und bestätigte wegen entsprechender Verstöße hiergegen verhängte Geldbußen von in Höhe von 6.000 Euro.


Insider-Tipps
für einen Besuch in Baden-Baden

Insider-Tippsfür einen Besuch in Baden-Baden

Maßgeschneiderte Schuhe, Tortenträume oder Aussicht von oben

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Galopprennbahn, Casino, Kultur pur und herrschaftliche Häuser – diese Stichpunkte fallen fast wie automatisch, wenn man an Baden-Baden denkt. Tatsächlich ist die Stadt im Westen des Schwarzwaldes seit jeher bekannt als Festspiel- und Bäderstadt. Schon die alten Römer haben die heißen Thermalquellen zu schätzen gewusst, bis heute besuchen Touristen aus aller Welt Thermen und Bäder zur Entspannung oder um das bunte Treiben auf der Lichtentaler Allee und im historischen Stadtkern zu beobachten.


Entschädigungshöhe bei Flugverspätungen bemisst sich bei Flugverbindungen mit Anschlussflügen nach Entfernung zwischen Abflugort und Endziel

Entschädigungshöhe bei Flugverspätungen bemisst sich bei Flugverbindungen mit Anschlussflügen nach Entfernung zwischen Abflugort und Endziel

Keine Berücksichtigung nur der von der Verspätung betroffenen Flugstrecke

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Höhe der Entschädigungszahlung aufgrund einer Flugverspätung nach Art. 7 der Fluggastrechteverordnung (VO) bemisst sich bei Flugverbindungen mit Anschlussflügen nach der Entfernung zwischen Abflugort und Endziel.


Finanztip: Zehn Dinge,
die Sie über Wohngeld wissen sollten

Finanztip: Zehn Dinge,die Sie über Wohngeld wissen sollten

Rund eine Million Haushalte haben Anspruch auf Wohngeld – aber beantragen es nicht. Dabei sind es im Schnitt rund 150 Euro, die der Staat Wohngeldempfängern zur Miete zuschießt. Wie steht es mit Ihnen? 

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Wohngeld gehört zu den wenig bekannten Ansprüchen, die wir Bürger an den Staat haben. Und viele scheuen sich, den Antrag zu stellen. Weil sie glauben, es habe etwas mit Hartz IV zu tun. Weil sie Stigmatisierung fürchten. Oder weil sie denken, es kommen am Ende doch nur 10 oder 20 Euro im Monat heraus.


Languedoc Roussillon:
Ein einzigartiger Ort des Weintourismus

Languedoc Roussillon:Ein einzigartiger Ort des Weintourismus

Calmel & Joseph offenbaren uns mit ihren Weinen die wundervolle Vielfältigkeit der Region Languedoc -Roussillon. Die Weine unterscheiden sich in ihrer Frische, ihrem Ausdruck

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Im September 2015 hat Calmel & Joseph ein bezauberndes Gut in der Nähe von Carcassonne erworben. Ein ganz spezieller Ort, der atemberaubende Aussichten auf grandiose Landschaften und die wilde Schönheit unberührter Natur bietet. Ein Ort der Erholung, an dem man auf kleinen Pfaden durch die Weinberge, Lavendelfelder und Olivenbäume schlendern kann. Natürlich gehört auch eine Verköstigung der klassischen Cuvées des Hauses im modernen Gewölbekeller dazu. 


Kommentar zum 9. November von
Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung)

Kommentar zum 9. November vonAnetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung)
Anetta Kahane

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Im November, vor allem in diesem Jahr, dem dreißigsten Jahrestags des Mauerfalls, geistert ein Wort durch die Medien, das ich ganz furchtbar finde. Die Rede ist vom "Schicksalstag der Deutschen" und gemeint ist der 9. November. Bei dieser Kombination wird mir immer ganz mulmig. Abgesehen davon, dass Schicksal ein Begriff ist, der meinem aufgeklärten Verstand meist zuwiderläuft, erscheint die Erzählung vom Schicksalstag wie eine Entlastung. Der Gedanke der Verantwortung für drei Ereignisse, die besonders im Lichte dieses Datums stehen, geht verloren, wenn man sie mit dem Wort Schicksal belegt.


Geschlechtergerechte Sprache
hat eine neue Dimension (Teil 2)

Geschlechtergerechte Sprachehat eine neue Dimension (Teil 2)

Die aktuelle Sprache in Wort und Schrift so gestalten, dass sich darin auch diejenigen wiederfinden, die sich weder als Frau noch als Mann fühlen. 

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Sind die Anreden "Frau" und "Herr" in Zukunft verpönt? Teils ja, teils nein. In allen Konstellationen, in denen Ihnen die Einstellung von Menschen zu ihrem Geschlecht als Frau oder Mann bekannt ist oder Sie seit Längerem mit ihnen kommunizieren, bleibt selbstverständlich alles wie gewohnt. Haben Sie zum Beispiel einen Geschäftspartner jahrelang mit "Guten Tag, Herr Meyer" willkommen geheißen oder eine Bekannte mit "Liebe Frau Schröder" angeschrieben, bedarf es keiner Änderung. Es sei denn, eine Person teilt Ihnen ihre speziellen, anders lautenden Wünsche auch während einer bereits bestehenden Verbindung mit.


Geschlechtergerechte Sprache
hat eine neue Dimension

 Geschlechtergerechte Sprachehat eine neue Dimension

Die aktuelle Sprache in Wort und Schrift so gestalten, dass sich darin auch diejenigen wiederfinden, die sich weder als Frau noch als Mann fühlen.

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Bereits im November 2017 hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts entschieden, dass es mit Blick auf das Personenstandsrecht die Möglichkeit der Eintragung eines dritten Geschlechts zu geben hat. Die gesetzgebende Instanz hat entschieden, dafür den Begriff "Divers" zu verwenden. Aber wie praktikabel ist das im "ganz normalen Alltag"? Oder betrifft das diesen überhaupt nicht? Aktuelle Empfehlung des Arbeitskreises Umgangsformen International (AUI)



»Geisterhaus« in Friedenau:
Leer stehendes Wohnhaus muss wieder bewohnbar gemacht werden

»Geisterhaus« in Friedenau:Leer stehendes Wohnhaus muss wieder bewohnbar gemacht werden

Androhung und Festsetzung eines Zwangsgeldes wegen nicht umgesetzter Maßnahmen zur Beendigung des Leerstands rechtmäßig

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden, dass sich die Eigentümerin eines Wohnhauses, das seit Jahren leer steht und verfällt, nicht mehr gegen eine behördliche Anordnung, dieses instand zu setzen und wieder Wohnzwecken zuzuführen, gerichtlich zur Wehr setzen kann. Das ihr auferlegte Zwangsgeld ist nicht zu beanstanden.


Niederländische Kunst
gepaart mit rheinischem Humor -
Jürgen Becker in den Niederlanden

Niederländische Kunstgepaart mit rheinischem Humor -Jürgen Becker in den Niederlanden
Foto: Mark-Steffen Göwecke

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Diesen Herbst machten 21 deutsche Kunst-Fans zusammen mit dem Kölner Kabarettisten Jürgen Becker eine besondere Kunstreise durch die Niederlande. Mit dieser außergewöhnlichen Aktion möchte das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) für die Niederlande als Kunstdestination werben - denn kaum einer weiß, dass die Niederlande mit rund 1000 Museen die größte Museumsdichte der Welt vorweisen.


Freie Ärzteschaft fordert Schutz vor Übergriffen für alle Ärzte

Freie Ärzteschaft fordert Schutz vor Übergriffen für alle Ärzte

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Gesundheitsminister Jens Spahn und Justizministerin Christine Lambrecht sind sich einig: Ärzte, Pfleger und Helfer in der Notfallversorgung sollen besser vor Übergriffen geschützt werden. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) begrüßt das. "Die Überlegung, die Strafen für Tätlichkeiten gegen medizinisches Personal in der Notfallversorgung zu verschärfen, ist richtig", sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich am Mittwoch in Essen.


Teilzeitbeschäftigte Lehrerin hat keinen Anspruch auf Mehrarbeitsvergütung für die Teilnahme an Klassenfahrt

Teilzeitbeschäftigte Lehrerin hat keinen Anspruch auf Mehrarbeitsvergütung für die Teilnahme an Klassenfahrt

Besoldungsrecht sieht für Teilnahme an Studienfahrten keine Mehrarbeits- oder anderweitige zusätzliche Vergütung vor

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat entschieden, dass eine in Teilzeit beschäftigte Lehrerin keinen Anspruch auf eine Mehrarbeitsvergütung für die Teilnahme an einer Klassenfahrt hat. Im zugrunde liegenden Fall wandte sich eine teilzeitbeschäftigte Lehrerin gegen die teilweise Rückforderung einer ihr zunächst für die Teilnahme an einer an einer Klassenfahrt gewährten Mehrarbeitsvergütung.


Arbeitsmarktzahlen:
Niedriglohn und mangelnde Tarifbindung schaden der Ausbildung

Arbeitsmarktzahlen:Niedriglohn und mangelnde Tarifbindung schaden der Ausbildung

    Die Bundesagentur für Arbeit hat heute ihre Zahlen für das Ausbildungsjahr 2019 vorgestellt. 

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Dazu sagte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Mittwoch in Berlin: "Der Ausbildungsmarkt steht weiter unter Spannung: Noch immer suchen 73.700 Jugendliche einen Ausbildungsplatz - und das bei 53.100 unbesetzten Plätzen."


Brennpunkt Brasilien: Wie europäische Wirtschaftsinteressen Lebensraum bedrohen

Brennpunkt Brasilien: Wie europäische Wirtschaftsinteressen Lebensraum bedrohen

    Erheblicher Anstieg von Menschenrechtsverletzungen und Umweltkriminalität 

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Die Waldbrände im Amazonasgebiet haben Brasilien zuletzt konstant in den Fokus medialer Aufmerksamkeit gerückt. Weniger bekannt ist, dass die indigene Bevölkerung Brasiliens aktuell von Vertreibung und Gewalt akut bedroht ist. Um darauf aufmerksam zu machen, reisen Vertreter indigener brasilianischer Volksgruppen der Organisation APIB (www.apib.info) von Mitte Oktober bis Ende November 2019 durch Europa. APIB hat die wichtigsten Daten und Fakten zur Situation der indigenen Bevölkerung zusammengestellt.



Achtung Autofahrer: So kann es im Winter richtig teuer werden

Achtung Autofahrer: So kann es im Winter richtig teuer werden

Die fünf größten Bußgeldfallen im deutschen Straßenverkehr 

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Der Winter steht vor der Tür - und damit auch das nervige Eiskratzen in der Früh. Laut einer repräsentativen Studie der Tankstellenkette HEM mit 2568 befragten Personen gibt es für die Deutschen in der kalten Jahreszeit nichts Ärgerlicheres als das morgendliche Enteisen des eigenen Fahrzeugs (79 Prozent). 


Irgendwer zahlt immer – Vom Wert der Arbeit

 Irgendwer zahlt immer – Vom Wert der Arbeit
Reinhold Würth
beim Diktat am Schreibtisch.
Bild: rbb/DOKfilm

Film von Sascha Adamek und Martin Hahn
am 
10.12.2019 | 22:45 | vom rbb in Das Erste

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Das Leben im Hamsterrad: Die einen machen ein Vermögen, die anderen schuften zum Billiglohn. Was ist unsere Arbeit noch wert und wo liegt die Schmerzgrenze? Persönliche Einblicke geben in diesem Film der Milliardär Reinhold Würth und eine seiner Fabrikarbeiterinnen, der Start-up-Unternehmer Niklas Östberg und eine seiner Fahrradkurierinnen, sowie der Jungbauer Bertram Dohle, der mit seinem Dorf der Globalisierung trotzt.