Roaming-Tarife: Dr. Angelika Niebler, MdEP, antwortet unserem Leser Hadrian

 Roaming-Tarife: Dr. Angelika Niebler, MdEP, antwortet unserem Leser Hadrian

ZEITPUNKT-MAGAZIN - Sehr geehrter Herr Hadrian, Ihre Schockrechnung nach Ihrem Urlaub in Curacao ist sehr bedauerlich! Ich habe jahrelang als Vertreterin des Europäischen Parlaments mit der EU-Kommission und mit den EU-Mitgliedstaaten um eine Senkung der sogenannten Roaming-Tarife innerhalb Europas gerungen und diese dann auch erfolgreich durchgesetzt.

Die Roaming-Gebühren für das Telefonieren, das Surfen im Internet oder das Versenden von SMS im EU-Ausland werden im April nächsten Jahres erneut gesenkt, bevor sie dann im Juni 2017 ganz wegfallen sollen. Ein Ende ist also in Sicht, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die Abschaffung der Roaming-Zuschläge schon früher erfolgt wäre.

Nun zu Ihrem Fall: Die Roaming III-Verordnung, die am 1. Juli 2012 in Kraft getreten ist, soll sicherstellen, dass den Nutzern öffentlicher Mobilfunknetze auf Reisen innerhalb der Europäischen Union für abgehende und eingehende Telefonate und SMS sowie beim Surfen und Downloaden im Internet keine überhöhten Preise in Rechnung gestellt werden können. Damit wollten wir sowohl ein hohes Verbraucherschutzniveau erreichen, Wettbewerb und Transparenz am Markt fördern und das reibungslose Funktionieren des EU-Binnenmarkts sicherstellen. Auf die  Gebiete außerhalb der Europäischen Union hat die Verordnung nur sehr begrenzt Wirkung – dazu später mehr.

Mit Ihrer Urlaubreise nach Curacao waren Sie in einem Überseegebiet, welches mit der Europäischen Union assoziiert ist, der EU aber nicht angehört. Hier gelten nur einzelne Aspekte des Europarechts. Die Azoren, die Sie ein Jahr vorher bereist hatten, gehören hingegen vollständig zur EU, da sie vollständig in das Staatsgefüge von Portugal eingebunden sind. Die Azoren nehmen somit gegenüber der EU keine Sonderrolle ein, sodass die vorstehend genannte Verordnung dort gilt.

Daher bietet die Telekom und auch andere Anbieter in Curacao die "Weltweit-Tarife an" - Curacao gehört damit zu der Roaming-Ländergruppe 3. Dies erklärt auch, warum Sie keine Kurznachricht mit konkreten Entgelttarifen erhalten haben. Diese erhalten Sie nur innerhalb der Europäischen Union – vorausgesetzt, Sie haben diese Funktion nicht deaktiviert. Bestimmte Transparenz- und Schutzvorschriften gelten nach Art. 15 der Roaming-III-Verordnung jedoch auch in Ländern außerhalb der Europäischen Union, sofern eine "Echtzeitüberwachung" des Nutzungsumfangs möglich ist. Wenn dies nicht möglich ist, hätten Sie nach Art. 15 Abs. 6 (3) zumindest eine SMS erhalten müssen, dass eben diese "Echtzeitüberwachung" der anfallenden Roaming-Gebühren nicht möglich ist. Ich würde Ihnen daher empfehlen, sich an die zuständige Aufsichtsbehörde (Bundesnetzagentur) zu wenden.  

Die Kontaktdaten lauten:
Bundesnetzagentur, Verbraucherservice, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: 030 22480-500

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Angelika Niebler, MdEP
Abgeordnetenbüro: Georg-Wimmer-Ring 8, 85604 Zorneding
Europäisches Parlament
Rue Wiertz 60, ASP 15 E 206, B- 1047 Brüssel

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: