Vorbildlich: “Respekt gewinnt!” – Demokratieschirm-Aktion für Vielfalt und Toleranz in Berlin

Vorbildlich: “Respekt gewinnt!” – Demokratieschirm-Aktion für Vielfalt und Toleranz in Berlin
Foto: hs

ZEITPUNKT - Berliner Jugendliche und die Mitglieder des “Berliner Ratschlags für Demokratie” führten eine Aktion vor dem Brandenburger Tor durch, bei der sich die Berliner Öffentlichkeit zu einer demokratischen Kultur des Respekts in Berlin bekennen konnten. Eine Stunde lang sammelten Kinder und Jugendliche des Projekts „Respektfreunde“ der “E. O. Plauen-Schule” auf dem Pariser Platz Unterschriften auf Plakaten mit der „Berliner Verpflichtung“.

Mit großen roten Schirmen bildeten die Beteiligten dabei verschiedene Fotomotive rund um das Thema „Respekt gewinnt!“ Mit der Aktion will der “Berliner Ratschlag für Demokratie” ein Zeichen für Anerkennung, Vielfalt und Respekt in Berlin setzen. Gleichzeitig wird auf die heiße Phase des Projektwettbewerbs „Respekt gewinnt!“ hingewiesen, bei dem sich die Projekte um insgesamt 5000 Euro Preisgeld bewerben können.

„Berlin ist unsere Stadt. Überall – in der Schule, auf der Straße, im Kiez, in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir teilen die gleichen Räume und lassen sie nicht beschädigen.“ So steht es in der “Berliner Verpflichtung” des Berliner Ratschlags für Demokratie.

Unterstützt wurde die Jugendlichen von Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, dem Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses Ralf Wieland, der Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und dem Direktor der “Stiftung Topographie des Terrors” Prof. Dr. Andreas Nachama.

Der “Berliner Ratschlag für Demokratie” versteht sich als ein breites Bündnis der demokratischen, bürgerlichen und zivilen Gesellschaft. Er wirbt für die zentralen Merkmale der demokratischen Stadtkultur in Berlin: für Demokratie, für Vielfalt und für Respekt. Der “Berliner Ratschlag für Demokratie” ist in diesem Jahr Projektpartner des Themenjahres „Zerstörte Vielfalt“.

Der Projektwettbewerb “Respekt gewinnt!” wird seit 2009 ausgeschrieben und zeichnet Projekte aus, die sich für eine Kultur des Respekts in Berlin einsetzen. Er ist mit Geldpreisen bis zu 5000 EUR dotiert.
Hierzu auch ein Video: 
https://www.youtube.com/watch?v=W3zsCAKBb9g&feature=c4-overview&list=UUz6l1DV3KBOUHBMQ9RlRnjQ  

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Name:

Sicherheitscode: